Wildkräuter Pesto beim Food Blog Day 2016 in Düsseldorf

Wir Ihr ja schon hier lesen konntet, war ich beim Food Blog Day 2016 in Düsseldorf dabei und möchte Euch heute von dem zweiten Workshop, den mein Mann und ich besucht haben, berichten.

Wildkräuter Pesto mit Urs Hug & Anja Gründer

Zuerst möchte ich mich für die freundliche Begrüßung durch Urs Hug und Anja Gründer bedanken, die uns so einiges über Rapsöl berichtet haben. Darunter auch die unterschiede der Heißpressung und Kaltpressung sowie die entsprechenden Eigenschaften und Geschmackssorten.

Ehrlich gesagt wusste ich gar nicht, dass Rapsöl so gesund und lecker ist. Rapsöl gehört zu den Ölen, die aus pflanzlichen Produkten gewonnen werden und reiche an ungesättigten Fettsäuren sind. Zusätzlich hat Rapsöl noch ein besonders günstiges Verhältnis von Omega- 3 zu Omega-6-Fettsäuren, die wegen ihrer Eigenschaft sehr gut für das Herz-Kreislauf-System haben. Es kann sowohl zum Braten als auch zum Backen oder zu Salaten verwendet werden.

Gerade letzten Monat konnte man bei uns in der Gegend ganz viele Rapsfelder erblicken. So konnte mein Mann nicht widerstehen, sich mal schnell in ein Rapsfeld zustellen und Euch einmal den tollen Anblick zu zeigen.

Jedenfalls sah der Tisch mit den vielen unterschiedlichen Kräutern, Nüsse, Gewürze und vieles mehr, sehr einladent aus.

Nach dem kurzem und sehr interessanten Vortrag, ging es dann frisch ans Werk. Jeder sollte dann ein selbstgemachtes Wildkräuter Pesto, mit den leckeren Zutaten, herstellen.

Natürlich suchte ich Erstmal alle Zutaten heraus, aus denen dann mein Mann ein leckers Pesto zaubern sollte. War doch eine gute Idee oder? Ich suche aus und er stellt dann das leckere Pesto her. 😉

Folgende Zutaten haben wir für unser Silify-Löwenzahn-Pesto genommen. Klar mein Mann durfte auch natürlich mit entscheiden. 😉

Löwenzahnblätter, Rukola, Rapsöl, geröstete Pinnienkerne, Walnüsse, etwas frische rote Chili, Salz, Pfeffer, Parmesan, Orangensaft, Zitronenabrieb, Granatapfelkerne

Zubereitung
Kräuter mit dem Rapsöl klein mixen. Nun die Pinnienkerne, Walnüsse, Chilli, Salz, Pfeffer und Parmesan, Zitronenabrieb und Orangensaft dazugebgen und mixen bis eine breiige Masse entsteht. Zum Schluß die Granatapfelkerne darunter heben und in Glässchen abfüllen. Das selbstgemachte Wildkräuter Pesto kühl aufbewahren und innerhalb von 2 Wochen verzehren.

Das Pesto schmeckt sehr gut zu Nudeln oder einfach nur Pur auf ein Stückchen Baguette. Da wir aus unserem Pesto nicht nur ein Glässchenherraus bekommen haben, bekam sogar meine Schwiegermutter zum Muttertag ein selbstgemachtes Wildkräuter Pesto, worüber sie sich sehr gefreut hat.

Es war ein toller Workshop, wo wir wirklich sehr viele Informationen mitgenommen haben.
Vielen lieben Dank dafür und für das tolle Goodiebag. Das Rapsöl wird zurzeit sehr oft bei uns verwendet. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder
dabei sein dürfen.

Ihr wollt noch mehr Bilder vom Food Blog Day 2016 in Düsseldorf sehen, dann schaut mal auf meiner Facebook Fanpage Silify.info. Denn dort findet Ihr ein tolles Album von dem fantastischen Tag.

*Ein bisschen Werbung muss sein.*

3 Gedanken zu „Wildkräuter Pesto beim Food Blog Day 2016 in Düsseldorf

  • Juni 13, 2016 um 7:58 pm
    Permalink

    Siliviaaaaaa,
    das war ein Meeeega-Event, nicht wahr?! Ich habe unser Pesto mit Genuss in den folgenden zwei Tagen mit meinem Mann genossen! Es war toll dich kennen zu lernen!!!!

    Liebe Grüße,
    Alex.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.