125 Jahre Kneipp Naturwissen – Das Kneipp Vip Bloggertreffen Teil 2

Heute geht es nun mit dem zweiten Teil des Kneipp Vip Bloggertreffen in Bad Wörishofen weiter. Vielleicht habt Ihr ja Lust Euch vorher den ersten Teil des Kneipp Vip Bloggertreffen noch einmal durch zu lesen.

Nach dem sehr interessanten und lustigen Abend, startete der Tag nicht mit einem leckeren Frühstück, sondern mit Kneipp outdoor – Morning Gym um 07:30 Uhr. Für mich kein Problem, denn ich konnte ja mal eine halbe Stunde länger schlafen als sonst. Elfriede Schmidt die Kneipp-Bademeisterin scheuchte uns mit viel Spaß durch die schöne Parkanlage hinter der Kneippianum, wo sich auch der tolle Rosengarten, mit sehr vielen unterschiedlichen Rosen, befindet. Wir hatten wirklich sehr viel Spaß miteinandern. Zusätzlich bekamen wir auch noch ein paar nützliche Informationen, wie wir uns bis ins hohe Alter fit halten können.

Nach der Morgen Gym ging es ab zum Kneippbecken, wo sich mutig alle langsam aber sicher ins kalte Wasser trauten. Hier befand sich auch ein Armbecken. Hier erklärte uns Elfriede Schmidt, dass wir entweder nur das Tretbecken oder nur das Armbecken verwenden sollte. Warum erkläre ich Euch später im Bericht.

Nun ging es aber schnell zum Frühstück, wo uns ein tolles kleines Buffet erwartete. Hier gab es verschiedenen Brötchen- und Brotsorten, Wurst- sowie Käseaufschnitt, Obst, Müsli, gekochte Eier, Marmeladen und vieles mehr. Auch Wünsche wie einen Cappuccino, Kakao, Rührei mit Speck wurden entgegen genommen und mit Liebe zubereitet. Ich als nicht Kaffeetrinker hatte sogar eine große Auswahl an verschiedenen Teesorten. Der Service war einfach toll und sehr zuvorkommend.

Toll fand ich, dass Frau Rapp (Gesamtleiterin Kneippianum und Sebastianeum) an unseren Tisch kam und jeden einzelnen freundlich Begrüßt hat und Nachfragte, wie es uns ging und wie wir geschlafen haben. Nach dem Frühstück ging es dann schnell hoch zum duschen und umziehen, da ja um 09:45 Uhr das Program weiterging.

Wir trafen uns alle um 09:45 Uhr in der Loby, wo wir dann in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Die eine Gruppe ging machte sich auf zum Kräutersalz Workshop und die andere, wo ich dabei war, machte sich auf zu einem historischen Rundgang durch Bad Wörishofen. Dabei begleitete uns Frau Rapp, die uns mit ganz viel Informationen fütterte. Auch beantwortete sie immer jede Frage.

Es ging zu Erst an einem Garten vorbei, wo tolle Apfelbäume standen. Da neben befand sich die Kneippische Kinderheilanstallt, worüber wir so einiges erfahren durften. Weiter ging es dann zum Sebastianeum. Das war die erste Wirkungsstätte von Sebastian Kneipp, wo sich auch sein Arbeitszimmer befand.

Wir gingen durch das sehr schön gestaltene Foyer, wo wir direkt einen Blick auf das Schwimmbad werfen durften, zu einer Terrasse, wo sich eine große Wiese befindet, die auch zur Kneippischen Kur gehört. Ersten konnte man sich dort ausruhen und entspannen und morgens wenn der frische Tau auf der Wiese liegt, soll man laut Kneipp, Barfuß darüber laufen. Das hat den Effekt, das die Durchblutung, der Stoffwechsel und das Immunsystem angeregt wird.

Toll fand ich auch den Barfußwege aus verschiedenen Materialien im Schriftzug Kneipp. Sehr schön gestaltet und sehr effektiv.

Weiter ging es dann in den Speisesaal von Sebastianeum, wo sich wieder die 5 Kneippischen Säulen zusehen waren. Wer die 5 Säulen von Kneipp nicht kennt, sollte sich vielleicht mal damit befassen. Die 5 Säulen sind Ernährung, Lebensordnung, Kräuter, Bewegung und Wasser. Aber zurück zum Speisesaal, der wirklich gigantisch war. Hier fand man tolle Gemälde, Kronleuchter und eine Büste von Kneipp.

Interessant war dann das Arbeitszimmer von Sebastian Kneipp. Mittlerweile wird dieser Raum für die Kurpatienten, die Fasten, verwendet.

Atembraubend und einfach nur schön war die kleine Kirche im Sebastianeum. Wir haben sogar ein kleines Liedchen vom Chor zu hören bekommen. In dieser Kirche befanden sich auch kleine Zwischenräume mit kleinen Altären und Gedenkstätten.

Nun ging es weiter durch Bad Wörishofen. Vorbei an manche Kneippischen Denkmäler. An der Versammlungstätte vorbei zum Friedhof, wo das Grabmal von Kneipp liegt und am Kloster vorbei, wo er früher gelebt, gedient und gestorben ist.

Wir bekamen wirklich sehr viel Input von Frau Rapp. Ein Erlebnis, was ich persönlich nicht so schnell vergessen werde.

Nach unserem Spaziergang ging es dann zum SPA Bereich, wo schon die andere Gruppe auf uns warteten. Der Leiter des SPA Bereich Jochen Reisberger erklärte uns die Wirkungsweise der verschiedenen Kneippgüsse, die wir direkt vor Ort ausprobieren konnten. So konnte sich jeder von den Arm-, Bein- oder Gesichtsgüssen selber überzeugen. Ein Erlebnis Pur und schrecklich kalt. Was direkt einmal gesagt werden sollte, ist, dass diese Kaltgüsse nicht zusammen angewendet werden sollte, weil das sonst komplett Kontraindiziert wirkt.

Eiskalte Armgüsse = Anregend und Durchblutungsfördernt
Eiskalte Beingüsse = Entspannen und Durchblutungsfördernt
Eiskalte Gesichtsgüsse = Durchblutungsfördernt und Anregend

Um 12:00 Uhr ging es dann zum Mittagessen. Hier gab es für jeden was. Wir hatten ja schon unser Essen am Vorabend bestellt. Hier konnte man sich für Fisch oder Pute entscheiden. Ich hatte einfach mal Lust auf Fisch und bestellte mir den Pochierten Rotbarsch mit Gemüsereis. Als Vorspeise gabe es eine Gemüsesuppe, die wirklich sehr gut geschmeckt hat. Natürlich gab es auch ein tolles Salatbuffet, wo man sich nach Herzenslust bedienen konnte. Ich mag sowas ja sehr gerne. Die Nachspeise war wieder grandios. Es gab Macadamia-Toffee-Eis auf Eierlikör-Espuma. Einfach göttlich.

Nach dem Mittagessen so gegen 13:00 Uhr ging es dann zum Kräutersalz Workshop und für die andere Gruppe zum historischen Spaziergang. Den Workshop leitete Frau Erika Jäger. Sie erklärte uns die einzelnen Kräuter, ihre Wirkungsweisen, wie sie angewendet werden, wo sie am besten wachsen und vieles mehr. Das war für mich persönlich sehr interessant, da ich sehr gerne mit Kräuter arbeite.

Damit sie uns ein paar Kräuter auch live zeigen konnte, hatte sie diese in frischer und getrockneter Form dabei. Aber nicht ohne einen Hintergedanken. Denn wir durften uns ein selbstgemachtes Kräutersalz machen. Hier stellten wir unser eigene Kräutermischung zusammen, die wir zusammen mit Meersalz zu einer eigene Kreation machten.


Ich verwendete Brennesel, Salbei, Thymian, Girsch, Rosmarin und ein paar Ringelblumenblütenblätter für mein eigenes Kräutersalz. Mein Kräutersalz verwende ich sehr gerne in meiner Küche und wertete mein Essen richtig gut auf.

Nach dem Workshop ging es auf die Terrasse. Dort trafen wir auf den Geschäftsführer Christoph Kirschmann, der uns sehr überraschte. Er interessiert sich wirklich für uns Blogger und konnte einige von uns mit persönlichen Information überraschen. In der sehr interessanten Stunde bekamen wir so einige Einblick in die Geschäftswelt von Kneipp und die Zukunfsaussichten, wo Kneipp mit unser Hilfe hin möchte.

Während dem Vortrag erschien sogar Sebastian Kneipp bzw. ein sehr netter älterer Herr, der sich als Sebatian Kneipp verkleidet hatte. Natürlich wurden auch ein paar Bilder mit ihm gemacht. War doch klar. Oder? Jedenfalls fand ich toll, dass wir uns, nach dem Vortrag persönlich mit Christoph Kirschmann unterhalten durften. Hier nahm er Anregungen, persönliches Feedback und vieles mehr dankend an. Ich finde es gut, dass es eine Firma gibt, die sich wirklich um Ihre Blogger kümmert und offen sind für neue Anregungen.

Da ja Kneipp seinen 125jähriges feiert, durfte auch der Geburtstagskuchen nicht fehlen. Wer nun keinen Kaffee getrunken hat, konnte sich auch einen Tee oder einen Kakao bestellen.

Nun ging es fast zum Ende hin und es fehlte nur noch der Vortrag von Prof. Uehleke, der wirklich super interessant, aber doch sehr umfangreich war. So einen Vortrag hätte ich eher in die Morgenstunden gelegt, da dann die Konzentration noch am höchsten ist. Ihr müsst Wissen, das dieser Vortrag sehr umfangreich war. Hier ging es um verschiedene Kräuter, deren Wirkungsweisen, Therapien und vieles mehr. Nach diesem Vortrag durften wir noch so einige Fragen oder Wünsche an Christoph Kirschmann stellen, die er sich notierte und auch beantwort hat.

Es ging mit großen Schritten dem Ende zu und vor der Verabschiedung bekamen wir ein tolles Goodie Bag mit einem kleinen süßen Stofftier Panda von WMF darin. Natürlich waren auch ein paar Jubiläums Produkte mit darin enthalten. Und der Super Gau war das jeder von uns auch noch ein tolles Gruppenbild erhalten haben, was am Nachmittag erst gemacht wurde.

Zum guten Schluss möchte ich Euch noch den Film vom Event zeigen.

Ich möchte mich persönlich bei den tollen Mitarbeiter von Kneipp, besonders bei Manuela, Claudia und Stefanie, bedanken. Sie haben hier wirklich was tolles auf die Beine gestellt und sich rührend um uns gekümmert. Auch bei dem Team von Kneipianum möchte ich mich bedanken. Das ganze Team war freundlich, hilfsbereit, hatten immer Zeit für einen und gingen auf die persönlichen Wünsche ohne Probleme ein. Danke Frau Rapp für die schöne Zeit bei Ihnen.

Ach so. Das wollte ich Euch noch schnell zeigen. Bei diesem ganzen Event, begleitete uns sogar der Urneffe von Sebsatian Kneipp, der den gleichen Namen trägt, wie sein berühmter Uronkel.

Dieses Blogger Event wurde von der Firma Kneipp Deutschland gesponsord. 
Der
Bericht spiegelt ausschließlich meine ehrliche Meinung und Erfahrung
wieder.
*Ein bisschen Werbung muss sein.*

2 Gedanken zu „125 Jahre Kneipp Naturwissen – Das Kneipp Vip Bloggertreffen Teil 2

  • November 15, 2016 um 8:10 pm
    Permalink

    Liebe Silvia, das ist ja ein toller Bericht!Da schlägt mein Kräuterherz höher 😉
    Was ihr da alles gelernt und erlebt habt,SUPER!
    Ja, es gibt sooo viele Tricks und Tipps, mit denen man gesund und fit bleiben kann….sollte man viel öfter in den Alltag einbauen!
    Herzliche Grüße,
    Annette

    Antwort
    • November 21, 2016 um 6:17 am
      Permalink

      Liebe Annette,

      es war wirklich sehr schön und sehr interessant. Und ich bin froh, dass ich das Glück hatte dabei sein zu dürfen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.