Law of Baking – Süßes Brot zum Wochenende

Wir Ihr wisst, liebe ich das Backen. Backen ist für mich Entspannung und Genuss in einem. Es ist einfach so schön mit seinen Händen etwas Tolles und Leckeres herzustellen. Zum Beispiel bei einem Brot. Alleine das Kneten des Teiges mit den Händen. Der Duft beim Backen und der Genuss von frischem Brot. (Ich könnte jetzt sofort ein Brot backen. 😏) Aber jetzt schweife ich ab.

Vor Kurzem erhielt ich das Backbuch Law of Baking – Süßes Brot vom Frechverlag und muss gestehen, dass ich mich sofort in ein Rezept verliebt habe. Aber dazu kommen wir später.

Der Autor und Foodblogger Kevin Buch (www.lawofbaking.com) zeigt mit diesem Backbuch, dass Brot auch süß sein kann. Gerade Hefeteig ist sein absoluter Favorit und daher entstanden so einige leckere Rezepte, wie leckere Orangenbuchteln, Zupfbrot oder auch fantastische Cinnamon-Rolls. Auch Panettone, Christstollen und Striezeln dürfen an festlichen Anlässen nicht fehlen. Für den gesunden Genuss gibt es Dinkelbrioche oder Vollkorn-Challa. Aber in diesem Backbuch findet Ihr auch nützliche Tipps zu Hefeteig und Co.

Ich finde das Backbuch sehr gelungen. Die Rezepte sind verständlich und sehr gut erklärt. Die Bilder sehr ansprechend und machen Lust zum backen. Auch das Bild auf dem Cover gefällt mir persönlich sehr gut. Am Anfang gibt Kevin Buch ausführliche Tipps zu Hefe, den verschiedenen Zutaten und über Backformen, die wirklich sehr interessant sind. Die Rezepte sind in Kategorien geordnet, die aber leicht im Inhaltsverzeichnis zu finden sind.

Zuerst ist mir das ja nicht aufgefallen, aber hier findet Ihr nicht nur Rezepte von dem leckeren Gebäck, sondern auch „Toppings und Leckeres aus Resten“ sowie „Erste Hilfe bei Hefeteigprobleme“. Einfach genial.

Wie schon gesagt, habe ich mich in ein Rezept sofort verliebt und musste es sofort ausprobieren. Leider ging der erste Versuch voll in die Hose. Aber ich bin ja nicht ich, wenn ich sofort aufgeben würde.

Nuss-Nougat-Babka

Babka ist ein traditionelles jüdisches Gebäck, was vorzugsweise zum Frühstück gegessen wird. Dies könnt Ihr schon am Vorabend vorbereiten, über Nacht im Kühlschrank aufbewahren und morgens einfach im Backofen abbacken.

In diesem Babka befindet sich eine Nougatfüllung mit gehackten Haselnüsse. Nachdem ich den Teig hab gehen lassen (hört sich ja schon etwas witzig an 😉), rollte ich diesen zu einem 25 cm x 40 cm Rechteck aus. Auf den Teig kam dann die Nougatcreme, die ich vorher hergestellt habe, mit den gehackten Haselnüssen. Nun musste der Teig nur noch geteilt werden und ineinander geflochten werden, der dann in eine Kastenform reingelegt wird. Gar nicht mal so einfach.

Das Rezept ist wirklich sehr gut erklärt und es machte Spaß zu zuschauen, wie der Hefeteig aufging. Schon im rohen Zustand lief meinen Männern und auch mir das Wasser im Munde zusammen.

Nach dem Backen konnten wir uns nicht zurückhalten und mussten den Nuss-Nougat-Babka noch warm genießen. Einfach so was von lecker. Genuss pur.

Ich kann Euch das Law of Baking – Süßes Brot einfach nur empfehlen. Hier mit gelingt Euch garantiert ein tolles süßes Brot für Eure Lieben. Auch für Anfänger super geeignet.

Dieses Produkt wurde mir unentgeltlich von Frechverlag zur Verfügung gestellt. 

Der
Bericht spiegelt ausschließlich meine ehrliche Meinung und Erfahrung
wieder.
*Ein bisschen Werbung muss sein.*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.