Carpe Diem Kombucha

DES TRINKENS REICHER SINN

ist der Leitspruch von Carpe Diem Kombucha.

Vor kurzem bekam ich von der Firma Carpe Diem
einige Muster zum testen.

Vielen Dank nochmals dafür.

Es waren die folgenden Sorten dabei:

Kombucha classic 0,25 l und 0,5 l
Kombucha Granbeery  0,25 l und 0,5 l
Kombucha Quitte  0,25 l und 0,5 l

Die kleineren Flaschen bestehen aus Glas und
sind ideal für Unterwegs.
Die größeren Flaschen sind Petflaschen,
finde ich sehr ideal, da sie nicht so schnell kaputt
gehen können. Dies hätte ich mir bei den 0,25 l
Flaschen auch gewünscht.

Carpe Diem Kombucha ist ein fermentiertes,
alkoholfreies Getränk, das einzigartigen Geschmack
 mit einer wohltuenden Wirkung verbindet.

 Seine Wurzeln aus der asiatischen Tsin-Dynastie 221 v. Chr.
und liegt in der Fermentation einer erlesenen Kräuterteemischung
mit Kombucha-Kulturen. Während dieses aufwendigen
Herstellprozesses reift eine Vielzahl von unterschiedlichen
Aromen, ähnlich wie bei einem guten Wein,
die den einzigartigen Geschmack von Carpe Diem Kombucha
 ausmachen. Darüber hinaus enthält das natürliche Getränk
wohltuende Inhaltsstoffe wie organische Säuren
 und Kohlenhydrat spaltende Enzyme, die ihn besonders
 bekömmlich machen.
Eine sehr gute und genussvolle Alternative zu Wasser,
Limonaden und eine alkohlfrei Alternative.
 (Quelle: Carpe Diem Kombucha)

Perfekt serviert – im Stielglas.
Schwenken, riechen, schmecken, lautet die Formel
für den richtigen Trinkgenuss von Carpe Diem Kombucha.
Stielgläser haben eine Kelchform und einen langen Stiel.
Sie laufen nach oben schmal zu, sie verjüngen sich:
Beim Trinken ist ein spitzer Mund gefragt,
denn so wird Carpe Diem Kombucha über die verschiedenen
 Geschmacksregionen der Zunge geleitet.
So erschmeckt man an der Zungenspitze süß,
seitlich sauer und weiter hinten Bitterstoffe.
Nicht zu voll geschenkt, lässt sich so das Getränk
am besten Schwenken und das Bouquet kann sich ausbreiten.
Das Glas wird dabei, wie beim Trinken auch,
am Stiel gehalten. Der sollte mindestens so lange sein,
 dass zwei Finger Platz finden. So wird der Kelch nicht
berührt und die Temperatur nicht beeinflusst.
(Quelle: Carpe Diem Kombucha)

Ich habe alle drei Sorten ausprobiert und ich finde
man muß sich an den Geschmack gewöhnen.

Die Sorte Cranbeery schmeckt mir überhaupt nicht.
Die Quitte ist etwas herb am sie schmeckt.
Am besten hat mir von allen drei Classic geschmeckt.

Allein die Wirkung, dieses Getränkes, für die Gesundheit
 überzeugt mich sehr und werde es daher öfters mal trinken.
Zusätzlich gibt es Carpe Dieam Kombucha in verschiedenen
Märkte in meiner Nähe.