Leckere und natürliche Öle von Bio Planete!

Da ich sehr gerne mit außergewöhnlichen Produkten koche, habe ich mich über folgendes Testpaket gefreut. Ich bekam von Bio Planète drei kleine Flaschen verschiedener Öle zum testen.

Vor über 25 Jahren fing die Erfolgsgeschichte von Bio Planète an. Franz J. Moog beschloss damals. in Südfrankreich, eine biologische Landwirtschaft zu betreiben. Sein erste Hof nannte er “Domaine de la planète”. Dieser entwickelte sich sehr schnell zum Markenzeichen hochwertiger, biologische erzeugter Speiseöle für die ausgewogene, gesunde und kreative Küche. Er nannte diese Öle “Bio Planète”. Angefangen hat die Ölmühle mit
dem Pressen von Sonnenblumenkernen. Im Laufe der Zeit wurden immer mehr unterschiedliche Öle mit großem Erfolg hergestellt und ins Sortiment  aufgenommen. 1984 entwickelte sich aus den bescheidenen Anfängen einer der ersten Bio-Ölmühlen Europas, die noch heute auf modernster Technik und alter Handwerks Tradition Naturbelasse Öle für die tägliche, feine und auch gesundheitsbewußte Küche presst.

Bio Planète teilt sich in den drei folgenden Kategorien, mit seinen Ölen, ein:

Classic
Dazu gehören Sonnenblumenöl, Rapsöl, Olivenöl mild/ selection/ fruchtig,
Salatöl und Bratöl.

Gourmet
Dazu gehören Avocadoöl, Sesamöl,
Erdnussöl, Kokosöl, Walnussöl, Haselnussöl, Distelöl, Arganöl,
Kürbiskernöl, Mandelöl, Olivenöl aus verschiedenen Regionen, Olivenöl
Primeur, Olivenöl & Balsamico und O´Citron.

Vital
Zu den Vitalölen gehört
das Sojaöl und das Leinöl.

Nun aber zu unserem Test:

Optisch sehen die Öle schon sehr hochwertig und edel aus. Die Etiketten sind aufwendig und sehr schön gestaltet. Hier findet Ihr den Namen, eine Abbildung und Infos des Produktes. Auch findet Ihr die Chargennummer des jeweiligen Produktes, was strengsten Qualitätskontrollen unterliegt. So kann im Notfall jedes Öl nachverfolgt werden.
Die Öle schmecken alle drei wirklich lecker. Man merkt den Unterschied zwischen den herkömmliche Öle. Man findet hier auch keine Trübstoffe. Sie sind rein und klar in Ihrer Farbe.

Bio-Macadamia-Öl
Die Königin der Nüsse gelten als die feinsten und wohlschmeckenden Nüsse auf Erden. Auf­grund ihres schwie­rigen Anbaus, der kom­pli­zierten
Wei­ter­ver­ar­bei­tung und ins­be­son­dere der gestie­genen Nach­frage
gehören Maca­da­mi­anüsse mitt­ler­weile zu den teu­ersten Nüssen der
Welt. Daher werden sie auch als »Königin der Nüsse« bezeichnet.
Hier werden qua­li­tativ hoch­wer­tige, kenia­ni­sche Maca­da­mi­anüsse verwendet, geröstet und schonend gepresst. Die Nüsse werden vor dem pressen leicht geröstet, damit das
Eigen­aroma der Maca­da­mi­a­nuss im Öl noch besser heraus sticht. Sie werden nur so viel wie nötig, aber
so wenig wie mög­lich geröstet.

Dieses Öl passt sehr gut zu Blattsalaten, Suppen, Soßen aber auch zu Süßspeisen. Es verleiht den Gerichten eine sehr feine, elegante Nussnote. Auch zum Backen und Braten ist es sehr gut geeignet.

Bio-Walnuss-Öl
Hier werden qualitativ hochwertige Walnüsse verwendet. Vor dem pressen werden sie schonend geröstet, damit der vollmundige nussige Geschmack besser zum Vorschein kommt. Durch die Röstung und das sofortige schonende Pressen, bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten.

Dieses Öl eignet sich besonders zum Backen und für die Zubereitung von Cremespeisen sowie Desserts. Zu Salat und Fisch ein wahrer Genuss. Lecker in Plätzchen und Kuchen.

Bio-Kürbi-Öl
Der Kürbis hat die
größte Frucht in der Pflan­zen­welt. Bota­nisch han­delt es sich beim
Kürbis um eine Bee­ren­frucht, in deren Frucht­höhle die Samen liegen. Der Stei­ri­sche Kürbis hat beson­ders große Kerne von erle­senem
Geschmack. Für einen Liter Kür­bis­kernöl benö­tigt man den­noch die
Kerne von 30 bis 50 Kür­bissen. Hier wird nach
alter Tra­di­tion die Kerne des stei­ri­schen Ölkür­bisses mit
klarem Wasser gerei­nigt und bei 70°C scho­nend geröstet. Die
Samen­hüllen der Kerne ent­halten viel Chlo­ro­phyll und Carotin, das
ver­leiht dem Öl eine dunkel leuch­tende rot-grüne Farbe.
Kür­bis­kernöl hat einen aus­ge­prägten Eigen­ge­schmack und ein
herr­lich fruch­tiges, leicht herbes Aroma. Selbst ein­fache Gerichte
erhalten durch Kür­bis­kernöl eine beson­dere Note.


Diese Öl eignet sich besonders zum Anmachen von Blatt­sa­laten,
Roh­kost und warmen Gemüse. Auch zur Kürbiscremesuppe ein Gedicht. Lecker zu Pell­kar­tof­feln
oder auf warmem Zie­gen­käse.
Da Kür­bis­kernöl einen hohen Anteil an mehr­fach
unge­sät­tigten Fett­säuren besitzt, ist es ein sehr gesundes Öl.
Durch hohe Tem­pe­ra­turen können die Inhaltss­toffe zerstört werden, wodurch das Öl bitter wird.
Beson­ders bei Pro­stata- und Bla­sen­pro­blemen sollte man regel­mäßig
zum Kür­bis­kernöl greifen.


Alle drei Öle sind wirklich toll. Ich verwende sie gerne in meiner Küche.
Wer auf Bio-Qualität großen Wert legt und besonders hochwertige Produkte liebt, hat hiermit die besten Vorraussetzungen dafür. Ihr könnt die Produkte von Bio Planète in eineigen Naturkostläden und im Onlineshop Ombio.de beziehen. 

Mein Fazit
Ich kann diese Öle wirklich nur weiterempfehlen.