iChoc – Vegane Schokolade

“Schmeckt die eigentlich”, war mein erster Gedanke, als ich die beiden Tafel iChoc – vegane Schokolade, vom BB2G Treffen erhalten habe. Ehrlich gesagt, kann ich es mir persönlich nicht vorstellen vegan zu leben, aber ich kenne einige die sich vegan ernähren. Worüber ich echt den Hut ziehe. Auf Fleisch könnte ich evtl. verzichten, aber auf Fisch, Eier und Käse, nie im Leben. Daher war ich schon sehr gespannt, wie die vegane Schokolade von iChoc schmecken würde.

Die vegane Schokolade von iChoc wir in Herford in der Ludwig Weinrich Schokoladenfabrik hergestellt, die schon auf eine über 100 jährige Tradition zurückblicken kann. Schon immer liegt das Hauptmerkmal auf gute Qualität, biologischer Anbau, gute Arbeitsbedingungen und Fairtraide. Das heißt sie zahlen den Kakaobauern faire Löhne und ganz wichtig zu erwähnen ist hier, dass Kinderarbeit absolut tabu ist.

Die vegane Schokolade kommt ganz ohne künstliche Aromen oder Emulgatoren wie Sojalecithin aus. Anstatt der Milch ist hier Reisdrink enthalten. Die komplette Produktion finde in der Schokoladenfabrik an. Von der ungerösteten Kakaobohne, bis hin zum Verpacken der Schokolade. Sogar an die Umwelt wird hier gedacht, da die Verpackung ökologisch ist. Die Folie, worin sich die Schokolade befindet, kann über die Biotonne oder den Komposter entsorgt werden. Auch die Außenverpackung wird aus Pappe hergestellt und kann über die Papiertonne entsorgt werden.

Die iChoc vegane Schokolade ist in 6 Sorten erhältlich, wovon ich die Sorte iChoc Choco Cookie und iChoc White Nougat Crisp probieren durfte.

Wie gesagt, kannte ich noch keine vegane Schokolade und war auf den Test sehr gespannt, auch was meine Familie dazu sagen würden. Natürlich habe ich ihnen erst mal nichts davon gesagt, dass sie eine vegane Schokolade probieren würden.

iChoc White Nougat Crisp

Hier trifft weißer Haselnougat auf feinste Krokant-Stückchen. Vom Aussehen her sieht sie eher beige aus als weiß, was wohl durch den Nougat kommt. Der Geruch ist auch angenehm und duftet nach Nougat. In der Schokolade befinden sich kleine Crisp Stückchen, die im Mund beim Verzehr ein wenig knacken. Geschmacklich kam sie nicht so gut bei uns an. Sie war uns persönlich etwas zu süß.

iChoc Choco Cookie

Hier trifft Reisdrink Schokolade auf knusprige, dunkle Kakao Kekse. Diese Schokolade erinnert an eine Vollmilchschokolade. In der Schokolade befinden sich leckere knusprige Keksstückchen. Diese Sorte schmeckte uns sehr gut und die Keksstückchen waren sehr knusprig.

iChoc ist eine sehr gute Alternative zur normalen Schokolade. Hier muss sogar der Veganer nicht auf seinen Schokogenuss verzichten. Und ab und zu auch ich als nicht Veganer.

Diese Produkte wurden mir unentgeltlich von iChoc zur Verfügung gestellt. 
Der
Bericht spiegelt ausschließlich meine ehrliche Meinung und Erfahrung
wieder.
*Ein bisschen Werbung muss sein.*
#BB2G