Müsliriegel mit Zagler Müslibär

*Werbung*

Ich liebe es meinen Joghurt mit Müsli zu verfeinern, da ich den kernigen Geschmack von einem guten Müsli mag. Für unterwegs darf es auch gerne mal einen Müsliriegel sein, der aber nicht zu süß sein sollte. Aus diesem Grund kaufe ich mir ganz selten ein fertiges Müsli und stelle es mir lieber selber her. Für meine Müsliriegel nehme ich normalerweise verschiedene Nüsse, Haferflocken und/oder getrocknete Früchte dafür, aber manchmal auch mal ein fertiges Müsli. Gerade, wenn es schnell gehen soll, eignen sich hervorragend ungesüßte Fertigmüslis.

Vor einiger Zeit habe ich ein Paket mit ganz vielen Bio Müslisorten von Zagler Müslibär erhalten, die schon mit Milch sehr lecker schmecken und nicht zu süß sind. Und da ich zurzeit keine Müsliriegel mehr hatte, machte ich mir kurzerhand ein paar aus der Müslisorte Bio-Erdmandel Honigmüsli.

Müsliriegel Bio-Ermandel Honigmüsli

Zutaten

600 g Zagler Müslibär Bio Erdmandel Honigmüsli, 130 g Butter, 120 g flüssiger Honig,

Zubereitung

Butter schmelzen und in eine Schüssel geben. Die geschmolzene Butter mit dem Honig glatt rühren. Nun das Müsli dazugeben und alles gut miteinander mischen. Die Müslimasse auf ein, mit Backpapier ausgelegtem, Blech geben und zu einem Rechteck (30 cm x 20 cm x 2 cm) formen und die Masse fest andrücken.

Das Blech mit der Müslimasse in den vorgeheizten Backofen geben und bei 150°C Umluft (E-Herd 175°C) 25 Minuten backen. Die Müsliriegel sollten leicht gebräunt und fest sein. Nach dem Backen soll die Masse noch 10 – 15 Minuten auskühlen, bevor sie in Müsliriegeln geschnitten werden. Dann noch etwas liegen lassen, da sie sonst auseinander brechen könnten.

Die ausgekühlten Müsliriegel lassen sich sehr gut in einer verschließbaren Blechdose aufbewahren. Hier wäre aber noch zu beachten, dass sie trocken und kühl aufbewahrt werden. So halten sie sich bis zu zwei Wochen, wenn sie bis dahin noch nicht aufgefuttert sind.

Natürlich könnt Ihr dieses Rezept immer wieder abwandeln. Entweder mit anderen Müslisorten oder einfach 200 g Haferflocken, 200 g Nüsse und 200 g Trockenfrüchte. Aber Ihr könnt auch die Müsliriegel mit Schokolade verzieren, oder den Honig mit Agavensirup austauschen. Versucht es doch einfach mal aus. Es lohnt sich wirklich.

Viel Spaß beim Backen..

Diese Produkte wurden mir unentgeltlich von Zagler Müslibär zur Verfügung gestellt.
Vielen lieben Dank nochmals dafür.
Der Bericht spiegelt ausschließlich meine ehrliche Meinung und Erfahrung wider.