Eifel Krimi – Wer mordet schon in der Eifel?

*Werbung*

Ich kenne schon so einige Bücher von dem Autor Andreas J. Schulte und bin ein absoluter Fan von ihm. Auch durfte ich schon so einige Lesungen und Stadtführungen durch unser schönes Andernach mit ihm erleben. Seine Lesungen und Stadtführungen bringen uns Leser sowie Zuhörer komplett in die Materie hinein und man hat das Gefühl in der Szenerie dabei zu sein. Aber in seinen Bücher findet Ihr nicht nur seine Kurzgeschichten, Romane, sondern auch Vorstellungen von den verschiedenen Orten, die in den entsprechenden Büchern beschrieben werden. So hat der Leser direkt einen kleinen kriminellen Freizeitführer dabei. Daher freute ich mich sehr, dass ich dank des B-F-E Bloggertreffen 2017 eins seiner Werke vorstellen darf.

Autor

Der gebürtige Gelsenkirchener ist im Jahre 1965 geboren und lebt mit seiner Familie in einer ausgebauten Scheune zwischen Andernach und Maria Laach (als ganz in meiner Nähe). Mit 15 produzierte er sein Erstes Krimi Hörspiel. In seiner Studienzeit in Bonn arbeitete er als Radiojournalist und veröffentlichte einige Kurzgeschichten. Mittlerweile ist er Mitinhaber eines Redaktionsbüro. Neben seinen erfolgreichen historischen Kriminalromanen (die in Andernach spielen), veröffentlicht er auch Kurzkrimis und Thriller. Andreas J. Schulte ist Mitglied im »Syndikat«, der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur, und der britischen »Crime Writers’ Association« (CWA).

Buchdaten

Dieses Taschenbuch ist ein kriminalistischer Freizeitführer mit 11 Krimis und 125 Freizeittipps. Mit dem Format Din A 5 passt es sehr gut in die Reise- oder Handtasche. Das Taschenbuch hat 283 Seiten und wurde 2016 vom Gmeiner Verlag herausgebracht. Für 9,99 € im Handel erhältlich.

Cover

Das Bild auf dem Cover zeigt den Laacher See in Maria Laach und gefällt mir persönlich sehr gut. Die Schrift auf dem Cover ist glänzend und ein wenig erhaben. Einen Krimi würde ich jetzt hier nicht erwarten, aber eher schon den Freizeitführer. Obwohl die Szenerie doch etwas unheimlich sein könnte.

Aufbau

Das Buch hat 283 Seiten und ist in 11 Krimis, 125 Freizeittipps, interessante Einblicke zum Autor, Vorwort und Danksagung aufgeteilt. Das besondere am Buchumschlag ist, das im inneren Bereich jeweils das Bild in Schwarz-Weiß vom Cover abgebildet ist.

Kurzinhaltsangabe

Die Kurzinhaltsangabe auch Klapptext genannt, berichtet über den Tatort Eifel. Da die Eifel die Krimiregion schlechthin ist, ist es kein Wunder, dass der geheimnisvolle Landstrich mit seinen schroffen Felsen, Kraterseen und tiefen Wäldern doch geradezu für düsteres Treiben wie geschaffen ist. In den 11 Kurzgeschichten geht es mörderisch zu. So gerät ein Auftragkiller, der den Versuch macht sich von seiner Arbeit abzulenken, an eine Eifel-Krimi-Tour. Ein toter Ritter sorgt für einen Aufruhr beim Mittelalterfest in Manderscheid. Und und und…… Hier warten spannende Mordfälle in der Eifel und zudem eine Fülle an Wander- und Freizeittipps entdeckt zu werden.

Schreibstil

Ich mag den Schreibstil von Andreas J. Schulte. Er schreibt sehr verständlich, ansprechend und mit viel Humor. Was ja auch die Eifel Krimis eigentlich ausmachen. Jeder, der sich in der Eifel auskennt, kann sich sofort in die Szenerie reinversetzen. Aber auch die Freizeittipps tragen dazu bei. Das ist für Andreas j. Schulte auch sehr wichtig. Wenn er schon über die Eifel schreibt, sollte auch jeder die Gegend ein wenig kennen. So ist man nicht nur dabei, sondern mitten drin in der Szenerie. 

Meine Meinung zu „Wer mordet schon in der Eifel?“

Wie gewohnt von Andreas J. Schulte sind auch diese 11 Kurz Krimis mit Charm, Humor und Charakter geschrieben. Sie sind alle unterschiedlich, abwechslungsreich und sehr unterhaltsam. Gerade der Auftragskiller, der Urlaub vom Morden machen möchte, gerät in eine Eifel-Krimi-Tour mit der Krimi Tante Käthe. Schmunzeln und Lachen garantiert. Mit seinem zeigt er uns zahlreiche interessante Tatorte in der Eifel und passend zu jedem Krimi stellt er 125 Freizeittipps vor. Nicht nur das es sehr interessante Freizeittipps sind, sondern auch für den Leser sehr interessant, da er sich dann die Tatorte besser vorstellen kann. Die Freizeittipps sind zwar nur kurz erklärt, aber mit den wichtigsten Details zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten und Orten der Eifel. Für weitere Informationen findet Ihr noch ein Internetadresse dazu.

Hier hört bestimmt schon raus, dass mir die Bücher von Andreas J. Schulte sehr gut gefallen. Ich mag einfach seinen Schreibstil und seine Geschichten. Auch persönlich ist es ein sehr netter und unterhaltsamer Mensch. Seine Stadtführungen in Andernach und Vorlesungen sind einfach genial. Die solltet Ihr einfach mal mitmachen. Auch dieses Buch ist wieder ein wahres Schmankerl für Eifler Krimi Fans.

Dieser Eifel Krimi habe ich unentgeltlich vom Gmeiner Verlag durch das B-F-E Bloggertreffen erhalten.
Vielen lieben Dank nochmals dafür.
Der Bericht spiegelt ausschließlich meine ehrliche Meinung und Erfahrung wieder.

4 Gedanken zu „Eifel Krimi – Wer mordet schon in der Eifel?

  • Oktober 17, 2017 um 1:21 am
    Permalink

    Liebe Silvia,
    einen Krimi Freizeitführer finde ich eine total geniale Idee.
    Ich mag den humorvollen Schreibstil von Andreas J. Schulte und habe das Buch schmunzeld genossen.
    So eine Stadführung mit Krimilesung stelle ich mir total toll vor.
    Gib mir mal Bescheid, wenn bei euch in Andernach wieder so was stattfindet.
    Herzliche Grüße,
    Annette

    Antwort
    • Oktober 17, 2017 um 3:16 pm
      Permalink

      Liebe Annette,
      wie Du weißt ist Andreas J. Schulte einer meiner Lieblingsautoren. Ich mag seine Bücher und auch seinen Humor. Ein sehr patenter Kerl. 😉 Na klar sage ich Dir Bescheid. Vielleicht kann man es mit einem Besuch beim Geysir verbinden.
      LG Silvia

      Antwort
  • Oktober 26, 2017 um 4:32 am
    Permalink

    Liebe Silvia!

    Ich muß zugeben, der Auto Andreas J. Schulte sagt mir persönlich überhaupt nichts.
    Dazu muß ich sagen, dass ich eher Bücher von englischen, amerikanischen oder schottischen Autoren lese.
    Vielleicht sollte ich mich mal etwas umorientieren. Dieses Buch wird dafür ein guter Einstieg sein. Bisher habe ich davon nur Gutes gehört und gelesen.
    Ich bin gespannt!

    Herzliche Grüße,
    Natascha

    Antwort
    • Oktober 26, 2017 um 1:53 pm
      Permalink

      Liebe Natascha,

      wenn dur ein wenig schwarzen Humor liebst, dann ist er genau richtig für Dich.

      LG Silvia

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.