Neuzeller Kloster-Bräu
Geschenkideen,  Getränke ab 18 Jahren,  Kochen,  Produkttest,  Review

Neuzeller Kloster-Bräu – Einzigartiger Geschmack

*Werbung* Der Genuss von Alkohol ist laut Jugendschutzgesetz erst ab 18 Jahren erlaubt. Bei Alkohol, der durch Gärung entsteht, wie Bier, Wein oder Sekt, ist die Abgabe an Personen ab 16 Jahren erlaubt.

Ich gehöre zu den bekennenden Biertrinkern und freute mich sehr, dass ich auf dem Franken Bloggertreffen Bier zum Verkosten erhalten habe. Toll fand ich, dass Anouck, gemäß nach dem Motto Harry Potter aus dem Klosterbräu ein Butterbier machte. Das Bier, was ich dort zum Probieren bekam, schmeckte schon sehr lecker. 3 weitere Biersorten bekamen wir dann noch für zu Hause mit, welches bei und nicht nur getrunken wurde.

Neuzeller Kloster-Bräu

Neuzeller Klöster-Bräu

Die Neuzeller Klosterbrauerei ist eine Brauerei aus Brandenburg, die eng mit dem Kloster Neuzelle verbunden ist. Schon hier wurde von Mönchen 1416 mit der Kunst des Bierbrauens begonnen und über Jahrhunderte zum Kulturgut gemacht. Diese traditionelle Braukunst wird von der Neuzelle Klosterbrauerei bis heute weitergeführt. Das Besondere an dieser Klosterbrauerei ist, dass hier nur natürliche Rohstoffe verwendet werden. Durch viel Einfallsreichtum entstehen hier innovative und unverwechselbare Bierspezialitäten mit einem einzigartigen Charakter.

Neuzeller Kloster-Bräu

Im Onlineshop Neuzeller Kloster-Bräu findet Ihr eine große Auswahl an verschiedene Biersorten. Interessant finde ich an diesem Onlineshop, dass man hier nicht nach den üblichen Bieren sucht, sondern nach

  • Althergebrachte Biere
  • Original UrCraft Biere
  • Avantgardistische Biere
  • Handgemachte Biere
  • Biere aus der Schatzkammer
  • Limitierte Designer Biere
  • Brause und Limonade
  • Alle Spezialitäten
  • Bier mit persönlichem Etikett
  • Bier zum Probieren
  • Geschenkideen

Und wer (mal) kein Bier mag, für den bietet dir Klosterbrauerei noch Fassbrause und Limonade an.

Das Bier, die Fassbrause sowie die Limonade kommen in 500 ml Flaschen und gibt es in 6er, 12er, 20er und 30er Pack. Verpackt werden sie sicher in einem Karton mit Zwischenwänden, damit ein gesicherter Transport gewährleistet wird. Cool finde ich, dass es auch die Kategorie „Bier zum Probieren“, den hier könnt Ihr Euch 6 Flaschen in unterschiedlichen Biersorten aussuchen, die Ihr gerne mal probieren möchtet.

Schwarzer Abt – 3,9%

Der schwarze Abt ist ein tiefdunkles Schwarzbier, welches ein kräftig herbes Bier ist. Es schmeckt fein röstmalzig und hat eine leichte Süße. Aber es eignet sich nicht nur zum Trinken, sondern auch sehr gut zum Kochen und Backen. Daher gab es bei uns Frikadellen mit Schwarzbiersoße. Der Schwarze Abt passte hervorragend für die Grundlage dieser dunklen Soße.

Neuzeller Kloster-Bräu Schwarzer Abt

Himmelspforte

Eine Fassbrause mit himmlischem Geschmack. Nicht nur geschmacklich überzeugte mich diese Fassbrause, sondern auch die wunderschöne rote Farbe. Die Fassbrause ist nicht nur süß und alkoholfrei, sondern erfrischt gerade bei heißen Tagen.

Neuzeller Kloster-Bräu Himmelspforte

Kirschbier – 4,8%

Das Kirschbier durfte ich schon auf dem Franken Bloggertreffen probieren und war schon sehr überrascht, wie lecker es schmeckte. Eigentlich trinke ich ja lieber mal ein Bier mit weißer Limo, aber ab jetzt werde ich doch mal solche fruchtigen Varianten probieren. Also wer es lieber süß und fruchtig mag, liegt mit diesem Bier genau richtig. Alleine die wunderschöne rote Farbe macht neugierig auf den Geschmack.

Neuzeller Kloster-Bräu Kirsch Bier

Fazit

Mich haben alle drei Biersorten überzeugt. Gerade der Schwarze Abt werde ich definitiv, durch seinen Malzgeschmack, nicht nur Pur verwenden, sondern auch mein Bierbrot mitbacken. Die Fassbrause fand ich der absolute Hit. Sie schmeckte sehr erfrischend und prickelte ein wenig im Mund. Ein tolles Geschmackserlebnis. Auch das Kirschbier wird nicht mein letztes sein.

Der Bericht entstand mit freundlicher Unterstützung von „Kloster-Bräu“ und spiegelt ausschließlich meine ehrliche Meinung und Erfahrung wider. Vielen lieben Dank nochmals dafür. Das abgebildete Produkt wurde mir kostenfrei für diesen Bericht zur Verfügung gestellt.

Ein Kommentar

  • Probenqueen

    Liebe Silvia!

    Vielen lieben Dank für die Vorstellung.
    Das Kirschbier habe ich auch schon probiert und ich finde es absolut erfrischend und passend für warme Tage.
    Es ist nicht zu süß, sondern kräftig und fruchtig im Abgang.
    Mich würde ja die Fassbrause interessieren. Die schmeckt bestimmt auch richtig gut.

    Liebe Grüße,
    Natascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.